Sorry, ohne Javascript steht nicht der volle Funktionsumfang zur Verfügung!
zurück

Schotterblume Osterprojekt 2018

Die Augen traumatisierter Kinder leuchteten vor Begeisterung




Feiertage sind ganz besondere Tage im Jahr, und sie sollten die Möglichkeit der Erholung von allen Problemen des Alltags ermöglichen, ganz besonders für Kinder.

Für Kinder demgegenüber, die ihre Familie verloren haben, und die im Kinderhaus leben, weil sie körperlich, seelisch oder sexuell missbraucht wurden, oder in ihrer Ursprungsfamilie nur ein Klima von emotionaler Kälte und Gewalt fanden, sind gerade Feiertage qualvoll, weil sie dann z.B. besonders stark fühlen, dass sie alleine ohne eigene Familie sind und von niemanden besucht werden. Sie sind vollständig auf das Verständnis und auf die Zuwendung der Heimbetreuer und Betreuerinnen angewiesen.

Auch traumatisierte Kinder muss die Möglichkeit gegeben werden, sich trotz ihrer Vergangenheit wieder zu einer seelisch gesunden Persönlichkeit zu entwickeln. Daher ist es wichtig, dass neben der Erfüllung existenzieller Bedürfnisse auch auf die Erfüllung ihrer emotionalen Bedürfnisse geachtet wird! Emotionale Unbefangenheit gewinnen Kinder im Spiel, durch Spaß und durch ganz besondere Erlebnisse.

Wir machten Ostern dieses Jahr für die Bewohner eines Kinderheims zu einem unvergesslichen Abenteuer, denn wir schenkten ihnen emotionale Wärme und Zuwendung, und wollten ihnen helfen, die alten Erlebnisse zu überwinden und mit neuen, positiven Erfahrungen zu kompensieren.

Wir besuchten also mit Groß und Klein den neuen Indoorpark, die Spaßfabrik in Lahnstein.
Die Spaßfabrik in Lahnstein ist ein völlig neuartiges "Eventcenter". Ein solches Konzept gibt es in ganz Deutschland kein zweites Mal. Ca. 500 Quadratmeter "mit Spielideen gefüllt", darunter ein großer Trampolin Park und unterschiedliche aufgeblasene bunte Hüpfburgen, sorgten für ein riesiges und abwechslungsreiches Spielvergnügen, bei dem die Kinder im Jetzt lebten, und kein Platz mehr für traurige Gedanken war. Ganz besonders gefiel den Kindern die riesige "Autobus-Hüpfburg", welche sie gemeinsam "fahren" konnten.

Alle hatten die Chance, ihre Ängste überwinden zu lernen, zu spielen, Spaß zu haben und neue Freunde zu finden, die sie als "ganz normale Kinder" wertschätzen.


Für Getränke, kleine Kuchen und fürs Naschen hatten wir von Schotterblume natürlich auch gesorgt. Natürlich bekamen alle auch ein Ostergeschenk. Es war ein großer kuscheliger Osterhase. Die Mädchen freuten sich riesig über einen rosa Hasen und die Jungen über einen grauen Hasen. Zwischenzeitlich wurden die Stoffhasen direkt ins Spiel miteinbezogen. Schokoladen Hasen durften natürlich auch nicht fehlen.

Am Ende des Tages bedankten sich die Kinder, der Heimleiter und der Betreuer herzlich für diesen wunderschönen Tag und dieses absolut gelungene Projekt.