Sorry, ohne Javascript steht nicht der volle Funktionsumfang zur Verfügung!
zurück

Schotterblume-Weihnachtsprojekt

am 21.12.2014



Kurz vor Heiligabend machten sich die zwei Schotterblume Weihnachtsfrauen, die zwei Elfen und der Weihnachtswelpe auf den Weg ins Kinderhaus "Blaues Ländchen", um auch den Kindern und Jugendlichen, welche schlimmste Schicksale hinter sich haben, eine schöne Bescherung zu bereiten.

   

Manche werden zurück in ihre Familien gehen, manche bis zu ihrer Volljährigkeit dort bleiben. Dank Hella und Michael konnten wir erfahren, welche Weihnachtswünsche sie haben.

Mit vielen wundervollen individuellen Geschenken in der riesigen weihnachtlichen Handtasche, kämpften wir uns also den weiten Weg durch (nicht vorhandene) Schneemassen frei. Als dann bei diesem schweren (nicht vorhandenen) Schneesturm auch noch der Kompass (das Navi) versagte, schien die Situation fast ausweglos. Doch dann rettete Luna, der Weihnachtswelpe, das Geschehen, indem er den (nicht vorhandenen) Schlitten antrieb. (Dank der Straßenschilder erreichten wir mit dem Auto doch schließlich unser Ziel.)

Wir wurden bereits erwartet, und mit einem fröhlichen "Hallo" begrüßt. Die Augen aller Mädchen und Jungen strahlten an diesem Abend vor Glück. Die Geschenke bereiteten ihnen allen eine große Freude.

Ein großer Wunsch von Nadja, unserer Vorsitzenden, erfüllte sich ebenfalls: Die Kinder kennen inzwischen die "Schotterblume-Familie", und sie konnten sogar bereits eine Vertrauensbasis zu uns aufbauen. Dadurch haben wir die Möglichkeit, ihnen außer materiellen Geschenken, auch "emotionale Werte" zu schenken, indem wir ihnen liebenswert mit Respekt und Achtung begegnen, und einige Zeit mit ihnen verbringen. Die Kinder merken, dass es Menschen gibt, die sie wirklich mögen.

So feierten wir alle gemeinsam ein schönes besinnliches Weihnachtsfest, und hatten viel Spaß miteinander. Denn seelische Heilung darf auch Spaß machen.

Heimleiter Michael, Hella und die Betreuer und Betreuerinnen, erhielten ebenfalls ein kleines Geschenk für ihre kompetente und wichtige Arbeit im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen.

Schotterblume bedankt sich herzlich für die Einladung zu belegten Brötchen, Kuchen und Kaffee.