Sorry, ohne Javascript steht nicht der volle Funktionsumfang zur Verfügung!
zurück

"Schotterblume-Nikolaus"
besucht Kinderheim


Sankt Nikolaus ist nicht nur Schutzpatron der Kinder und Jugendlichen, er ist auch der Beschützer aller, die jemals in eine körperliche oder seelische Notlage geraten sind. In Erinnerung geblieben ist, dass der Bischof von Myra Kinder und Jugendliche vor Gewalt geschützt hat. So ist er heute auch symbolisch ein Helfer für die vielen Kinder, die Opfer von Kindesmissbrauch geworden sind, ein Thema, das in unserer Gesellschaft immer noch tabuisiert wird.

Schotterblume bricht das Schweigen und hat am Nikolaustag eine besondere Aktion durchgeführt.

Vereinsvorsitzende Nadja Haas machte sich als Nikolaus gemeinsam mit ihrer Tochter Maja und ihren Kollegen auf den Weg. Mit verschiedenen Geschenken, individualisierten Adventskalendern, Obst und Nüssen bepackt besuchten sie am Nikolaustag das Kinderhaus Blaues Ländchen.

Dort leben Kinder und Jugendliche, die Opfer von seelischer Gewalt oder Zeugen von Verbrechen innerhalb des Elternhauses geworden sind. Gerade diese Kinder brauchen eine Gelegenheit, einmal lachen und sich freuen zu können. Nikolaus Nadja zeigte sich beeindruckt vom Besuch im Kinderhaus: "Das Strahlen in den Augen und die fröhliche Begeisterung der Kinder berührten mich sehr.

Die Jungen und Mädchen nahmen nicht nur unsere Geschenke an; sie beschenkten auch mich reich mit auswendig gelernten Gedichten, und selbst gemalten Bildern. Einige konnten auf der Orgel wie die Profis spielen, und ein Junge legte als Michael Jackson verkleidet eine gelungene Tanzaufführung hin."

Wenn Sankt Nikolaus kommt, denkt er an Kinder und Erwachsene. So erhielten auch Heimleiter Michael Walter und seine Frau ein kleines Geschenk für die wertvolle und wichtige Arbeit im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen.

Ein rundum gelungener Nikolaus-Abend, der im kommenden Jahr wiederholt werden muss.

Jede Spende an Schotterblume hilft, traumatisierten Kindern, Jugendlichen, und Erwachsenen, Lichtblicke in ihrem Leben zu schenken.