zurück

"Flower-Power" Sommerfest 2005




Das diesjährige Sommerfest fand im malerischen Paradiesgarten in Frücht, nahe des „Mutterhauses“ von Schotterblume statt.
Die Sonne schien wie für diesen besonderen Tag der Blümchen bestellt.
Das Fest stand unter dem Motto „Flower-Power“, was könnte auch besser passen, als die Kraft der Blumen über dieses Treffen zu stellen?
Hintergrund war eigentlich das Nachholen der etwas älteren Blümchen, das Nachholen einer Zeit, in der viele von ihnen nicht wirklich gelebt haben, weil sie mit Überleben beschäftigt waren.
Für die jüngeren war es einfach die Möglichkeit, alles Schlimme mal für einen Tag beiseite zu schieben, sich zu verkleiden und Spaß zu haben.

Viele fleißige Hände hatten mit Freude und Herzblut all die Vorbereitungen getroffen.
Mein Dank gilt da besonders Helga und Lila, die das Ganze als manchmal bühnenreifes 2er-Team bravorös gemeistert haben, Tina der Dekorateurin, Ursel der zweiten Star-Köchin neben Helga, Willi, Tomi und Torsten den Zeltaufbauern mit zwei Aufbau-Chancen.
(Einmal mit den kürzeren und einmal mit den längeren Zeltstangen ;-)))
Mein Dank auch an Anne, die uns ihr Paradies wieder zur Verfügung gestellt hat!

Dieses Sommerfest schien beinahe ein großes freudiges Familientreffen zu sein, so warm, so locker, so innig und vertraut waren sich die meisten wieder sofort von Anfang an.
Natürlich wurde jeder neue „Hippie“, der ankam mit großem Hallo begrüßt. Die schrillsten und fantasievollsten Outfits waren zu bewundern. Die meisten Brüller bekamen Armin und Jackie, die froh sein mußten, nicht in eine Polizeikontrolle geraten zu sein.



Einige Überraschungsgäste waren natürlich auch da – wie jedes Jahr und wurden besonders erfreut begrüßt.
Ein ganz neues Blümchen, Sonja, sorgte mit ihrem musikbegleiteten Gesang, Oldies der 6oiger bei einigen Fans dieser Musik für angenehme Gänsehaut.
Das abendliche fetzig bluesangehauchte Musikprogramm übernahmen Willi & der „graue Gitarrist“ Dario. „Ist das unser Willi?“ fragte sich da so mancher der Anwesenden und vergaß, den Mund wieder zu schließen.



Tina, unsere „schreckliche“ Künstlerin, hatte eine Kreativecke angeboten. Da war richtig was los! Die Möglichkeit zum Bemalen von T-Shirts mit Herzen, Giraffen, frechen Schriftzügen...
und dem Basteln von Traumfängern zog magisch an.



Auch beim Trödelmarkt wechselte so manches Teil den Besitzer oder wurde mal kurz für ne kleine Show-Einlage verwendet- wie der Columbo- Mantel ;-)



Nachdem die letzten sich mit der Serviette noch die Kuchenkrümel abwischten, wurde schon der neue Riesengrill, den Torsten dem Verein gespendet hat, mit dem köstlichsten Grillfleisch belegt und der Bratenduft zog durch die romantische Dämmerung.



Bei Kerzen –und Fackelschein rückten dann so einige Blümchen dichter zusammen oder wagten ein kleines Tänzchen auf der Terrasse.



Es gab Schunkeln und Singen, gab tausende von Seifenblasen, Klicker spielen, es gab natürlich viele gute Gespräche, ernste, lustige. Es gab neu Kennenlernen oder Vertiefung bisheriger Kontakte, es gab Babybauchfühlen und Namen erfinden und so manches mehr.



Ich glaube, so um 3 Uhr morgens verkrümelten sich so langsam alle nacheinander in ihre Betten. Doch wenig später wurde der Trödelmarkt und sonstige regenuntaugliche Dinge vor den prasselnden Tropfen in Sicherheit gebracht.
Beim gemeinsamen Frühstück hingen alle etwas müde in den Bänken, erzählten von abgesägten Wäldern rund um Frücht, von den nächtlichen Regenrettungsversuchen.



Tauten aber bald auf und lachten über die Blümchen, die sich anhand der Puppenperrücke als aufgebauschte Blondine versuchten oder über Eric, der klammheimlich die restlichen Kuchenberge hinter einer Alufolie versteckt, verspeiste.



Es kam, was immer kommen muß - der Abschied. Und als ich dabei so einige male hörte:
„Tschüß, bis zum Weihnachtsfest“, musste ich doch schmunzeln und dachte:
„Wie schön, dass es diese festen Blümchen- Treffen gibt, auf die sich alle immer wieder freuen und verlassen dürfen“


Eure Dagmar

Einige Berichte der Blümchen folgen!

Geschrieben von Elfe und ElfeStern

Hallo ihr Lieben,

Also die Vorbereitungen fingen ja nun am Donnerstag schon an. Elfe holte Texttilfarben, schnitzte schicke Stempel aus Kartoffeln und druckte dann, mit Kartoffeldruck, die Hosen farbig bunt. Wir wollten ja bissel Hippiemässig aus sehen.

Trotz der Pause zwischendurch kamen wir am nächsten Tag so gute 2 Stunden vor dem offiziellen Beginn in Frücht an.

Anschließend haben wir noch ein bischen bei den Vorbereitungen geholfen. ElfeStern hat dann auf der Strasse rumgekniet und ein paar Blümchen auf den Asphalt geklebt. Sollte ja jeder sehen, wo es hier in Frücht zum Fest geht. Naja, konnte man ja eh nicht übersehen. Hingen ja Luftballons und Schilder an der Strasse und am Auto.

Nach und nach trudelten die Blümchen ein und die Freude war gross, viele liebe Menschen, nach so langer Zeit wieder sehen zu dürfen.

Dann gab es schon ein lecker Essen. Eine kalte Gemüseschale und einen leckeren Fundstopf *hoffen das es richtig geschrieben ist* Dann wurde geplaudert, hier mal gelacht und da Fotos gemacht.

Dann kamen noch zwei Gäste aus der Schweiz und dann noch zwei mit schönen langen schwarzen Perücken, die einfach nur genial waren. Wir glauben das genau so die Hippies von damals ausgesehen haben müssen.

Im Hintergrund spielte von Sonja C Musik und sang dazu. War echt toll.
Dann flitzten wir mal dahin und dorthin. Hier mal gesabbelt, dort mal geredet. So ein Tag und der kurze Abend sind schnell vorbei, da mussten wir die Zeit gut ausnutzen.

Dann wurde die Kreativ Ecke eröffnet und man konnte sein T-Shirt bemalen, sofern man eines mitgebracht hatte. Wer keines hatte konnte immer noch nachschauen, ob es bei den Sachen für den Trödelmarkt noch ein Shirt gab. Ausserdem konnte man noch einen Traumfänger basteln. War auch sehr spannend zu sehen, wer alles so was gemacht hat.

An seesternchen noch ein Grosses Dankeschön für den schönen Traumfänger.

Da Elfes ‘Bauchbewohner’ an diesem Tag heftig am strampeln war nutzen einige Blümchen die Gelegenheit für eine ‘Fühlprobe’. Sie durften dann das Geboxe und Gestrample mit erleben. Es war echt schön zu sehen, wie ein Lächeln auf den Gesichtern kam und die spannenden Augenblicke ob man ein Tritt ab bekommt.

Abends wurden alle erneut mit einem leckeren Essen verwöhnt: Leckeres Grillfleisch, super leckere Salate, Tzatziki und viele andere leckere Sachen.

Dann, zu vorgerückter Stunde, erschien die Live Band auf der Bühne. Es war einfach eine geniale Musik. Es ist erstaunlich, was so alles aus einer Mundharmonika rauszu holen geht. Super Klasse und es war eine tolle Stimmung.

Es wurde geredet bis tief in die Nacht, es war alles sehr harmonisch.

Na ja, die Elfe hat bloss eine halbe Stunde Schlaf ab bekommen, weil ihr Schatz in der Nacht meinte, den Wald um Frücht absägen zu müssen.

Am nächsten Morgen haben das Mandelbäumchen und die Elfe schon mal Kaffee gekocht. Auf das wir alle gleich schön wach werden *hihi*

Und dann gab es ein leckeres Frühstück bzw. einen Sonntagvormittagbrunch. Sogar der Grill wurde wieder angeworfen und die restlichen Fleisch- und Käseleckereien bereitet.

Dann wurde mit der Puppenperücke eine Modenschau gemacht. Jeder, der wollte, konnte die Perücke aufsetzen und sich Fotografieren lassen.

Dann wurde über den vorherigen Abend noch gequatscht und dann kam leider die Grosse Verabschiedung, da es an der Zeit war, nach Hause zu düsen. Schade.

Nach einem so tollen, harmonischen, ereignisreichen und lustigen Sommerfest hies es dann auch für uns Abschied nehmen. Also wurde die allseits bekannte ‘Verabknuddelungsrunde’ gestartet. Die ja bekanntermaßen ziemlich lange dauern kann.

Wir möchten hier ein ganz grosses Lob an die Organisatoren aussprechen. Ihr habt das Sommerfest so wunderbar schön gestaltet.

Auch ein dickes Lob geht an die fleissigen Helfer und Helferinnen, an die Musikerin und die LiveBand, an die beiden Hippies mit den schönen langen schwarzen Wuschelhaaren, an die wunderbaren Köche und Küchenhelfer, an die anderen Blümchen, ........ Ein grosses dickes Lob und ein grosses Danke an Euch Alle, die ihr es uns ermöglicht habt, wieder einmal so etwas schönes erleben zu dürfen.

Habt ihr toll gemacht, einfach nur schön.

Wann ist eigentlich das nächste Schotterblume Sommerfest?

Liebe Grüsse von
der Elfe, dem ElfeStern
und von ‘Charlotte Schottie Schotterblume - Baby’

Bericht von BEN

Flower-Power

Das diesjährige Sommerfest stand unter dem von Eric eigens dafür ausgesuchten Namen *Flower-Power*. Aber angesagt waren nicht einfach nur Jeans und T-shirt, sondern das modische ausgeflippte Design der Hippie Zeit. So konnte man sich also vorstellen, das schon Wochen vorher die Dachböden auf den Kopf gestellt wurden, Kisten mit Klamotten entstaubt wurden oder der ein oder andere noch schnell in den *KIK* gestürmt ist um noch eines der Blümchen-Hemden zu ergattern.
Treffpunkt war ein gemütliches Plätzchen mit großem Garten und zu Anfangs einer regelrechten kahlen Terrasse. So konnte also schon einmal nicht gefeiert werden. Also ran an die Hütte.
Während das Orga Team aus Lila und Helga bestehend mit Tina, Eric und Ursel die Küche unsicher machten, fielen Tomi und Thorsten über die Terrasse her, denn da muste ja das Zelt hin das einen eventuellen Angriff von oben vorbeugen sollte. Willi machte sich mit Anne über die untere Etage her.
Dort wurde fleisig der Besen geschwungen, der Kühlschrank gefüllt und rumgekramt. Natürlich durfte nicht der Flower-Power Schmuck fehlen. Und der wurde bis kurz vor Eröffnung noch überall angebracht. Blumen, Herzen, Teddybäre. Lichterketten, Steckblumen und Windräder, na logo die waren auch aus Blumen. So entstand Pünktlich zur Eröffnung um 5 vor 12 das *Flower-Power-Schotterblumen-Haus*!
Natürlich wie jedes Mal truddelten schon die ersten Hippie Besucher früher ein und verstauten ihren Trödel auf den Tischen, packten ihre Sachen in die Zimmer und begannen mit einem Rundgang. Zu allererst gab es gleich Kaffee, der durfte ja nicht fehlen.
Langsam füllte sich der zu Anfangs zwar geschmückte aber leere Hof mit immer mehr Blümchen, die nur eines an diesem Wochenende im Kopf hatten. *Spass und Party bis die Männer in den weißen Turnschuhen kommen*. Denn haben wir nicht alle einen an der Murmel?
Nach dem vorstellen untereinander ging es nach einem * es kann offiziell Eröffent werden* von Dagmar, eine total hippie-lige Menschenmasse nach oben, wo schon eine riesige Schüssel mit *kaspacho* nur darauf wartete verspeist zu werden. Aber vorerst gabs ja noch eine Eröffnungsrede, ein dickes Danke an das Orga-Team, das absolut Klasse Vorarbeit geleistet hat. Und ohne die es kein so schönes Fest geworden wäre.
Dann stürmte man den Tisch mit der Kaltschale und des Eintopfes, der alles übertroffen hatte.
Es wurde die Deko bewundert, die Klamotten der einzelnen Blümchen, der Garten betrachtet, die Fische im Sumpf gesucht und geredet was das Zeugs hielt. Langeweile???? Nö!
Da versuchten zum Beispiel ein paar Blümchen verzweifelt die Regeln des Murmelspiels herauszufinden, auf einer Wiese ein Loch graben, Unkraut jähten im Garten und das alles für ein paar verloren gegangene Regeln.
Aber wer braucht die schon, dann eben mit Phantasie die es an diesem Tag ohne Ende gab.
Sonja brachte mit ihrer absolut Klassen Stimme die schönsten Lieder in den Umlauf und manche fühlten sich gleich wieder 20 Jahre jünger. Die Zeit raste nur so dahin, so das es statt 12 auf einmal schon 16 Uhr war, ein total verdutzer Klaus dann nur sagte *Was? Gibt es schon Kaffee und Kuchen? Ich glaube ich brauch ne Pause!
Aber wer läst sich schon eine Popcorntorte entgehen oder einen total leckeren Eierlikör-Kuchen? Eben, niemand. Nachdem die Hippis gesättigt waren, ging es nach unten in den Hof zum Trödelmarkt. Und da das Wetter so schön mitgehalten hat, konnte man sich alles drausen betrachten. Wer allerdings lust hatte Traumfänger zu basteln und T-shirts zu bemalen, der fand gleich eine Ecke weiter einen großen Tisch, an dem Mann (Frau) seiner Phantasie freien Lauf lassen durfte.
Um 18.30 war Grill-Anpfiff. Und wer da noch keinen Hunger hatte, der bekam ihn spätestens nach dem super Grillduft der durch den Garten schwebte. Zwischenzeitlich mal ein Schock, der Wein war alle!! Und nun??? Alles kein Problem. Man nehme:
Ein Auto, einen Fahrer, einen Ortskundigen und einen der schaut das die ersten beiden gennanten keinen Blödsinn machen und düst wie sollte es auch sein, kurz vor Ladenschluss noch einmal eben in den Lidl. Man packe Bier ein und eine Kiste voll mit Wein und bringe alles heile zum Fest.
Problem gelöst!
Gegen Abend gab es dann das Absolute *Flower-Power* Highligt. Livemusik von der allerbesten Sorte. Wer bis dahin immer dachte, Willi wäre ein unscheinbarer Mensch, wurde an diesem Abend eines besseren belehrt. Da kann man im Grunde nur schreiben, *Es war der abslute Wahnsinn* Und man konnte das auch deutlich an den Gesichter der Blümchen erkennen die vom spielen der Musik einfach nur noch hin und weg waren. Keiner war mehr am tuscheln oder am Plaudern. Willi du warst mit deinem Freund einfach nur noch Klasse!!
Wie sollte es anderster sein, das Fest nahm für manche Blümchen einfach kein Ende und der letzte Spättrupp brach erst um 4 Uhr Morgens auf.
Schlieslich gab es ja in ein paar Stunden schon wieder Frühstück :-) und so wirklich alles hatte der ein oder andere ja auch noch nicht fertig erzählt wie man es am Sonntag morgen feststellte.
Aber warum Frühstücken, wenn man kurzentschlossen aus einem Frühstück auch einem Brunch machen kann! Man muss nur *zwischen den Worten* zuhören. Schnell wurde das Fleisch wieder ausgepackt, der Grill noch einmal angeschmissen und sich motiviert für das anstehende aufräumen, das mit gefülltem Magen sich einfach besser angehen lies.
Um 15 Uhr lies man es auf der Terrasse nach einem gemütlichen und absolutem TraumWochenende ausklingen und fing noch einmal die letzten Sonnenstrahlen ein. Und wie sollte es sein, zu Regen fing es erst an als alle am gehen waren.