zurück

„Ich geh’ auf meine Wolke“


Stabilisierungs- und Distanzierungsübungen
zur Vorbereitung auf die Trauma-Aufarbeitung.


Viele Menschen verstehen unter Traumatherapie ausschließlich die sogenannte Durcharbeitung der schrecklichen Erfahrungen. Sie glauben, wenn sie nur ganz schnell die alte Kiste mit den grausamen Bildern und schmerzhaften Erinnerungen finden, öffnen und den Inhalt irgendwie unschädlich machen, dann wäre alles gut.
Da wir aber niemals wirklich wissen können, was genau in der Kiste zum Vorschein kommt und welche Gefühle oder gar Schockzustände es auslöst, sorgen wir zunächst gemeinsam dafür, den traumatischen Inhalt auch selbstbestimmt anschauen und verkraften zu können. Egal, was zum Vorschein kommt, es soll niemanden vollkommen „umhauen“ oder überfluten und wegreißen.
Das Seminar „Ich geh auf meine Wolke“ bietet die Möglichkeit, die nötige Stabilisierung und auch Distanzierung einzuüben, die zur Trauma-Aufarbeitung notwendig ist.

Seminar-Inhalt
  • Was ist ein Trauma?
  • Was passiert bei einem Trigger?
  • Was bedeutet Heilung?
  • Weshalb Distanzierung?

  • Lichtübung
  • Die 5-4-3-2-1-Übung
  • Modalitätenwechsel
  • Der sichere Ort
  • Das Ressourcen-Team / hilfreiches Wesen
  • Tresor – und Leinwandtechnik
  • Ich geh auf meine Wolke – Beobachtertechnik
  • Entspannungsübung

Dauer des Seminars : 11.00 – 18.00 Uhr
Kosten: 50 Euro pro TN

Nächstes Seminar:
25.Juni
Seminarhaus
Am Hofacker 7
56123 Frücht

verbindliche Anmeldungen unter: info@praxis-minor.de



Interessenten/innen an Familienaufstellungen:
ebenfalls Anmeldung unter: info@praxis-minor.de