E I N L A D U N G


Kontakt- und Informationsstelle
für Opfer von seelischer, körperlicher und sexueller Gewalt
in der Kindheit und Partnerschaft e.V.
als gemeinnützig anerkannt.
vom Ministerpräsidenten ausgezeichnet
Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Prävention & Prophylaxe

Wir reden darüber!

Missbrauch in der Kindheit

Folgen und Heilungswege

Informations-Veranstaltung

im Tagungsraum des Contel-Hotels
Pastor-Klein-Str. 19
56068 Koblenz



Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

12. Juni 2003
Beginn 10.00 Uhr

Das Programm wird gemeinsam gestaltet von Überlebenden und Fachleuten!


10.00 Uhr

Eröffnung


Gedicht

U., eine Überlebende
10.15 – 10.45 Uhr

„Zeit heilt diese Wunden nicht“

Dagmar Minor, Gestaltpädagogin, “Schotterblume“ e.V.

kurze Pause
11.00 Uhr

Gedicht

Ralf, ein Überlebender
11.15 – 11.45 Uhr

„Dissoziation als Überlebensmechanismus
nach körperlicher und sexueller Gewalt“

Maria Heilmann, Dipl. Päd.
kurze Pause
12.00 – 12.15 Uhr

„Missbrauch in 15 Punkten“

Birte, eine Überlebende

Gedicht

Conny, eine Überlebende
12.30 – 13.00 Uhr

„Rette sich wer kann?
Partner als Mitbetroffene.

Hans Schmidt, Dipl.Soz.Päd., Verein „Jedermann e.V.“
Mittagspause
13.45 Uhr

Eine wahre Geschichte

Jörn, ein Überlebender
14.00 – 14.30 Uhr

„Stationäre Psychotherapie
bei Posttraumatischen Belastungsstörungen“

Frau Dr. Smolenski, Dr. von Ehrenwall’sche Klinik, Bad Neuenahr
kurze Pause
14.45 Uhr

Lied

Karin, eine Überlebende
15.00 - 15.30 Uhr

„Mehr Mut zum Reden“

Rolle des Opfers im Straf/Nebenklageverfahren,
Opferentschädigungsgesetz,
kurze Einführung in das neue Gewaltschutzgesetz.
Isabell Schulte Wissermann, Rechtsanwältin, Koblenz
Kaffeepause
16.00 – 16.30 Uhr

„Ruhe bewahren“
– was tun bei Missbrauchsverdacht?

Willi Rath, Dipl.Soz.Päd., Schotterblume e.V.
16.30 – 17.00 Uhr

Puppenbühne Schotterblume


17.00 - 18.00 Uhr

Bühnenrunde

- Überlebende und Experten antworten –
In der abschließenden Bühnenrunde können Fragen aus dem Publikum,
auch anonym durch Abgabe von Zetteln, an Überlebende und Experten
gestellt werden.
Zu den genannten Referenten konnte Schotterblume für diese Bühnenrunde
noch Frau Ana Carola Pasquay gewinnen. Sie ist Mitarbeiterin von
„Zypresse“ e.V. der bisher einzigen Stelle, die sich gegen Missbrauch
in der Kirche einsetzt.
Ebenfalls an der Bühnenrunde wird teilnehmen die Leiterin der Abt.
„Gewalt gegen Frauen und Kinder“ der Kripo Koblenz, Frau Margot Brenk.
18.00 Uhr Lied einer Überlebenden

Wanderausstellung „Ohne Worte“


Unaussprechliche Botschaften der Seele finden auch stumme Möglichkeiten,
um sich außen mitzuteilen, symbolisch verdichtet, methaphorisch verschlüsselt
oder über ein körperfremdes Medium vermittelt. Das ist der Königsweg ins Unbewusste.